Bitte warten...

Reiseangebot 2013 kundenfreundlicher

Fahrplan 2013 – (fast) ohne Wermutstropfen

Ab 9. Dezember gilt in der Westschweiz der „Horaire Romandie“, was bedeutet, dass dort wesentlich mehr Züge mit einem Drittel mehr Plätzen unterwegs sein werden. Auch in anderen Regionen sind Verbesserungen zu verzeichnen, was von Pro Bahn Schweiz, der Interessenvertretung der Kundinnen und Kunden des öffentlichen Verkehrs begrüsst wird.

Gutes Angebot bringt gute Bahnzukunft
Am heutigen Zukunftstag waren auch Kinder und Jugendliche an die Fahrplan-Pressekonferenz der SBB eingeladen. Ein sympathischer Schritt, denn damit ist heute den künftigen Kundinnen und Kunden eine attraktive Bahnzukunft aufgezeigt worden. So werden zwischen  Genf und Lausanne ab 9. Dezember RegioExpress- Züge im Halbstundentakt angeboten, die durch weitere Zusatzzüge ergänzt werden, welche zwi-schen Genf und Lausanne nicht anhalten. Ebenso lassen sich Fahrzeitverkürzungen realisieren, indem die IR Luzern – Genève in Romont und Palézieux  durchfahren. Dank neuer Regio Express Züge gilt auf der Strecke Zürich Schaffhausen bis 21.05 h ein schneller Halbstundentakt.  Auch in andern Landesteilen sind punktuelle Verbesserungen zu verzeichnen.

Wermutstropfen
Sie können an einer Hand abgezählt werden. Die neu vorgesehene Durchfahrt der IR in Romont und Palézieux sowie in Morges und Nyon wird in den betroffenen Gemeinden keine Begeisterungsstürme auslösen. Diese Mängel in der Westschweiz werden aber durch Entlastungs- oder Zusatzzüge kompensiert. Die positive Nachricht des schnellen Halbstundentakts zwischen Zürich und Schaffhausen wird herabgemindert, weil nach 21.05 dieser Zug nicht mehr fährt.
Nach wie vor kann das Bündnerland als einzige grosse Tourismusregion vom Flughafen Zürich aus nicht umsteigefrei erreicht werden, ein Wermutstropfen, der eher ins Gewicht fällt.

Elektronisches Ticket lösen wird einfacher
Kundenreaktionen haben aufgezeigt, dass dieser Vorgang nicht immer einfach zu be-werkstelligen ist. Die Benutzerfreundlichkeit der elektronischen Verkaufskanäle wird deshalb verbessert und vereinfacht. Pro Bahn Schweiz steht diesen Neuerungen positiv gegenüber, gibt aber zu bedenken, dass diese Neuerung als Ergänzung und nicht als Ersatz der bedienten Bahnschalter zu betrachten ist.
Text: K. Schreiber


08.11.2012 21:26:26